workshop auf dem eine-erde-camp

gestern boten ich und katharina auf einem einwöchigen camp der bundjugend hessen – eine-erde-camp genannt – eine gesprächsrunde zu direkter demokratie an. der veranstaltungsort war eine burgruine oberhalb des örtchens lißberg, sehr ländlich mitten in hessen. etwa 50 teilnehmer und teamer waren hier gerade zum mittagessen versammelt, als ich und katharina eintrafen. wir konnten mitessen und ein wenig die atmosphäre auf uns wirken lassen. wir stellten uns kurz vor und unseren workshop, dann war mittagspause. erst trug sich niemand für unser angebot ein, wir waren ein bisschen enttäuscht und ich dachte, schade, hier gibt es kein interesse für unser thema, dann setzten sich aber doch 6 leute zu uns auf die bänke hinter dem turm und wollten etwas von uns erfahren und mit uns diskutieren. von halb vier bis sechs uhr waren wir in ein intensives gespräch vertieft. und vier unserer teilnehmerinnen waren weiblich mit eigenen starken und unterschiedlichen ansichten, was mich besonders freute, nachdem sich bei meinem schulbesuch am montag fast überhaupt keine mädchen beteiligt hatten. ein mädchen hatte ganz starke bedenken gegen volksabstimmungen, das war auch der grund, weshalb sie an unserem workshop teilnahm und ich konnte ihre bedenken auch verstehen. aber wir dürfen diese bedenken nicht verdrängen und sagen, gut dass es die volksabstimmung nicht gibt, sondern wir können nur wirklich an den großen problemen arbeiten, wenn wir alle mitnehmen. zwei andere mädchen formulierten ganz eigene gedanken,  warum sie auch volksabstimmungen wichtig finden. das freute mich und katharina sehr. am ende hatten wir also doch das gefühl, dass sich die weite reise gelohnt hatte. ich finde es sowieso wichtig, dass wir mit der volksabstimmung in organisationen mit ethischem anliegen gehen und ihnen versuchen klarzumachen, dass sie mit der volksabstimmung ein instrument hätten, mit dem sie mal wirklich rechtsverbindlich und auf jeden fall nachhaltig gesellschaftlichen wandel bewirken könnten.

Freya Lintz

Freya Lintz

24 jahre, studentin, witten.

kontakt: freya.lintz@omnibus.org
Freya Lintz

Letzte Artikel von Freya Lintz (Alle anzeigen)

workshop auf dem eine-erde-camp
29. Juli 2017 | 12:22