vergangenes wochenende

jetzt hatte ich ein paar tage zeit das vergangene wochenende zu verdauen und mich wieder in meinen alltag einzuleben. es bleiben für mich warme, euphorisierende erinnerungen, nahrung, von der ich noch lange zehren werde. ich finde mich eher selten in größeren menschen-zusammenhängen, in denen ich so locker und mich-wohlfühlend mich ausdrücken kann. wer sich an die letzten jungentreffen mit mir erinnert, konnte sicher bemerken, dass ich mich in lassenskraft geübt habe. da hatte ich vieles genauestens geplant und dieses mal wusste ich nur, dass genügend schlafplätze da sein werden. wo genau wir schlafen? wo wir als nächstes hingehen? was wir essen? wann wir essen? das ließ ich alles schritt für schritt auf uns zugehen… und es machte sogar spaß, dass sich erst im verlaufe des nachmittags, des abends herausstellte, was als nächstes der beste schritt wäre.

und dann noch der schnee sonntagmorgen… mit maria und mathias sonntagmorgen über eine stunde mit bussen, s- und u-bahnen durch eine schneebedeckte großstadt zu reisen, daran werde ich mich noch lange erinnern. und an viele andere situationen.

zu dem inhaltlichen möchte ich gar nicht viel schreiben. nur, dass wir so viele ideen in die welt gesetzt haben, dass wir berauscht sind von der fülle und schlagkraft der ideen und dass ich einfach – ganz entspannt – gespannt bin, ob und wie sich diese ideen in den nächsten monaten verwirklichen werden.

Freya Lintz

Freya Lintz

24 jahre, studentin, witten.

kontakt: freya.lintz@omnibus.org
Freya Lintz

Letzte Artikel von Freya Lintz (Alle anzeigen)

vergangenes wochenende
12. Januar 2017 | 23:42