tanztheater teil 2

was sich heute im kolloquium abgespielt hat, ist kaum in worte zu fassen. schönheit, die sonst nur in der abstraktion herumspuckt, wurde real er-fahrbar. uns war schließlich sonnen-klar, dass es gar nicht die anwesenheitsliste war, die uns alle zusammengeführt hat, sondern das bedürfnis, um miteinander abzustimmen. kein entschluss wurde gefasst, sondern die ein-sicht, dass jeder in erster linie für sich selbst verantwortlich ist. zum ende hin wurden wir sprachlos, um eine andere sprache zu entdecken… da-lang!

das war richtig lebendig und mir ist an diesem punkt voll bewusst geworden, dass ich dieses leben nicht zerstören, sondern pflegen will – liebevoll, mit bedingungslosem vertrauen in die entwicklung des lebendigen.

yeah!!! mir fällt beim blog-schreiben immer wieder auf, dass ich mich selbst bearbeite, weil ich fehler mache…

und hier das ultimun: ein mensch, der nur deshalb keine fehler machen kann, weil er sich selbst befreit:

Jonas

Jonas

28 jahre, witten
Jonas

Letzte Artikel von Jonas (Alle anzeigen)

tanztheater teil 2
4. Mai 2017 | 14:13