gute nacht

die letzten minuten oder stunden habe ich „hang drum“ musik gehört, die mich fort getragen hat, in länder voll wilder natur, berge, felsen, flüsse, büsche.. inspiriert von dem film „my sweet pepper land“. die geschichte spielt in kurdischen gebieten und ist ganz schön hart und grausam. aber die wilde, karge bergwelt ist wunderschön. dort habe ich auch die hang drum kennen gelernt, die einem schon hier und da in fußgängerzonen begegnet ist. sie ist mir heute wieder in den sinn gekommen, da ich gerade ein buch von johannes heimrath über gongs lese. der ton ist so weich und beruhigend, er klopft ganz sanft an deine seele an. da hab ich gar keine lust mehr cello zu spielen – was für ein berserker-ton im gegensatz dazu. hier ein kleiner filmausschnitt, die schauspielerin spielt sogar selbst:

Freya Lintz

Freya Lintz

24 jahre, studentin, witten.

kontakt: freya.lintz@omnibus.org
Freya Lintz

Letzte Artikel von Freya Lintz (Alle anzeigen)

gute nacht
2. Juni 2017 | 23:54