Gähn. WTF?

Wie schnöde wäre es eigentlich,einfach in das betroffene Gemurmel einzustimmen?

Ja,klar hatte ich den Moment des „Hä!?“ heute morgen,als ich aufgewacht bin,ebenso wie beim Brexit. Aber gerade das heißt ja dann nochmal ruhiger werden und zu reflektieren,was unser Wirkungskreis ist!

Denn statt sich bedröppelt auf Facebook Kondolenzen hin und her zu schreiben, gibt es etwas, das wirklich weh- und Not tut!

Der einzige Kommentar,der mich wirklich berührt hat,war von einem Mann im US-TV,der gefragt hat, was man jetzt seinen Kindern am Frühstückstisch erzählt, nachdem man sie jeden Tag ins Bett bringt und versucht mit den Gedanken zu begleiten,dass man sich achtet,nicht lügt,fair ist,und so weiter.

Aber sind WIR denn Vorbilder?! Und vor allem wie könnte ich eins sein,auch vor mir selbst? Dazu gehört,sich eben nicht monatelang diese Hysterie reinzuziehen und vor allem auch am allerstärksten die Würdelosigkeit zu thematisieren,die es darstellt, so eine „Wahl“ gehabt zu haben. Die Würdelosigkeit,jetzt einfach verängstigt und brav darauf zu warten,wer dann hier als nächstes ran darf.

Und ich finde es lächerlich zu denken, die Welt würde dadurch besser,dass angepasste „Millenials“ Moritz mit Max verhindern.

Lasst uns doch gestalten!

image

Enoch

20, studi, 世界人, erfurt.

kontakt: enoh.tabak@uni-Erfurt.de

Letzte Artikel von Enoch (Alle anzeigen)

Gähn. WTF?
10. November 2016 | 0:22