erschlossenes land

schon seit ein paar tagen trage ich ein blogeintrag-konzept mit mir herum, heute soll es sein dachte ich mir – und stoße auf ein wunderbares märchen vom raumschiff omni-preis-voll. wow. ich entschwinde in eine andere raum-zeit-sphäre und denke, zum glück haben sie einen feinkost-künstler an bord, der findet wege, wie man diesen kosmischen sturm übersteht.

ich will heute ein bisschen von der erde berichten, dem planeten der vielen kriege und krisen, aber auch wunderschönen gärten. dazu inspiriert hat mich ein lied der sängerin dota kehr, die frühere kleingeldprinzessin. ich hatte bei meiner ersten omnibus-mitfahrt 2011 in rendsburg mal eine begegnung, da saß ich abends bei kerzenschein am tisch, da schaute jemand von draußen durchs fenster. er geht näher mit dem kopf an die scheibe, da ging ich auch näher dran. er ging noch näher und ich auch. jetzt war es wirklich lächerlich, wie wir so beide ganz nah mit den köpfen an der scheibe klebten. wir lösten uns aus dieser komischen situation, er kam in den omnibus, stellte sich vor und erklärte mir, dass er mich für die kleingeldprinzessin gehalten habe. von daher habe ich ein besonderes verhältnis zu dieser sängerin, mit der mich wirklich ähnlichkeiten verbinden. jetzt aber das lied:

ich habe es in den letzten tagen oft im kopf gehabt, seit mein studium an der tu dortmund angefangen hat und ich mit dem bus durch die vororte von witten zuckele, an feldern vorbei, durch stockum, wieder felder und ich in dortmunder vorstädten lande.

 

einer der gründe, warum ich dieses direkt anschließende studium in dortmund angefangen habe, ist sicher, dass ich mir diesen koloss ruhrgebiet, dieses erschlossene land, oder erstmal nach witten, dortmund weiter erschließen möchte.

Freya Lintz

Freya Lintz

24 jahre, studentin, witten.

kontakt: freya.lintz@omnibus.org
Freya Lintz

Letzte Artikel von Freya Lintz (Alle anzeigen)

erschlossenes land
29. Oktober 2017 | 15:18