ein kleiner schöner urlaub

in den vergangenen wintermonaten dieses jahres dachte ich, ich werde in nächster zeit so viel zeit in witten verbringen, ich möchte irgend etwas kleines unternehmen, auf das ich mich richtig freue. und so habe ich mir einen kleinen urlaub mit meinen zwei besten freunden, lena und steffen, im ferienhaus meiner großmutter an der deutsch-französischen grenze, noch pfälzerwald, schon elsass und vogesen, eingerichtet.

ich habe hier seit ich denken kann oft meine ferien verbracht, in einem kleinen weiler, der vielleicht 100 einwohner zählt, umgeben von wald. wir waren ein vierergespann, mein großer bruder, meine beiden pforzheimer cousinen und ich. wir sind zusammen losgezogen, an den bach runter, an den kletterfelsen oder am liebsten an unsere höhle. die höhle habe ich auch dieses mal wieder besucht.

der pfälzerwald besteht aus rotem sandstein, was zu roter erde, roten häuserwänden, roten wasserpfützen und noch mehr roten phänomenen führt.

ich habe mich gefreut, meinen freunden diesen für mich wichtigen ort zeigen und einfach mal wieder zeit mit ihnen verbringen zu können. was schön ist, dass die beiden sich auch gerne mögen und dass sie sich durch mich mal wieder begegnet sind. lena hatte ihren freund mitgebracht, der als ausgleich zu uns drei waldorfschulgeprägten noch etwas anderes hineinbrachte. lenas lautes lachen hat mir richtig gut getan.

wir sind viel spaziert und haben alle „steine“ abgeklappert, den wasigenstein, den blumenstein, den löwenstein, den fleckenstein und die wegelnburg, alles burgruinen, die im mittelalter in den roten sandstein hineingebaut worden waren. von oben hat man oft eine tolle aussicht. von der wegelnburg konnten wir bis in die rheinebene schauen.

Freya Lintz

Freya Lintz

24 jahre, studentin, witten.

kontakt: freya.lintz@omnibus.org
Freya Lintz

Letzte Artikel von Freya Lintz (Alle anzeigen)

ein kleiner schöner urlaub
3. März 2017 | 21:28