Dumm ist, wer Dummes tut.

Ein unterschätztes Zitat, aus dem Film Forrest Gump. Den Film habe ich schon früher oft gesehen Er spricht er ein großes Publikum an. Das hat Sat 1 wohl dazu bewogen, ihn jedes halbe Jahr einmal zu zeigen. Als ich den Film gestern erneut gesehen habe, erinnerte ich mich an die gesamte Geschichte von Forrest und seiner Jenny. Vielleicht war es wieder der gleiche Klos in meinem Hals wie damals, als der Protagonist fjoköla glasdnö roiweth aerifud niujeogo (ich beuge mich widerwillig dem Nicht-Spoilern-Mantra). Die ganzen historischen Anspielungen zwischendurch waren mir aber neu. Ich hatte weder Kennedy, noch Nixon, noch John Lennon erkannt. Viele Deutungsebenen sind mir bestimmt immer noch verschlossen. Aber eine paar Anspielungen hatten sich durch Reisen, Schulstunden und Bücher sehr viel besser erklärt, als zuvor. Das macht mich glücklich: auch wenn ich den Film schon so oft gesehen habe, meine nunmehr 20 Jahre haben ihn für mich neu gemacht. Aber irgendwie auch nicht. Wie gesagt, der Klos im Hals kam mir bekannt vor. Ich kann immer von einer schönen Geschichte berührt werden. Was für ein schöner Gedanke. Was wäre dann etwas Dummes im Sinne von Forrest Gump? Vielleicht eine ganze Pralinen-Schachtel auf einmal zu essen.

Johannes Breuninger

20 jahre, student, freiburg.

kontakt: Johannes.breuninger@web.de

Letzte Artikel von Johannes Breuninger (Alle anzeigen)

Dumm ist, wer Dummes tut.
10. März 2017 | 1:15