Die Stadt vor meinen Füßen

Ich wohne nun seit fünf Monaten in Lyon. Nun kommt mir die Frage auf, wann ich die Stadt wirklich kenne;
Wenn ich jemanden auf dem Markt für einen kleinen Plausch treffe? Wenn ich drei mal nacheinander jemandem den Weg erklären kann? Wenn ich einmal durch alle Cafés gehopst bin?
Letztlich kam das Gefühl auf, als ich jemandem mal wieder begegnet bin, ohne ihn zu sehen.

Ein Künstler namens EMEMEM hat es sich zur Aufgabe gemacht die Schlaglöcher der Stadt zu verfliesen. Er heilt die Stadt mit seiner Kunst und agiert mit farbenfroher Zuneigung zu dieser Stadt.  Seine Werke bereichern mich um ein Lächeln, wenn im ihnen im Alltag begegne. Und das anstatt eines unsanften Hopser mit irgendeinem Fortbewegungsmittel durch ein Schlagloch. Die Idee dieses Mannes schlägt ein.

Und als ich einem Altansässigen dieser Stadt auf dem Weg zum Supermarkt dieses Phänomen erklären konnte, fühlte ich mich endgültig angekommen in Lyon.

Johannes Breuninger

20 jahre, student, freiburg.

kontakt: Johannes.breuninger@web.de

Letzte Artikel von Johannes Breuninger (Alle anzeigen)

Die Stadt vor meinen Füßen
29. Januar 2018 | 23:33