Beitrag aus der Omnibus-Arbeit und Erfahrung

Ich habe mich mal inspirieren lassen, und bin wieder in Photobearbeitung eingestiegen. Und benutzte diese, um mich etwas künstlerisch im virtuellen auszuleben.

Auf diesem Bild haben wir durch das Haus mit vielen Fenstern in Rot eingebettet, mit dem Omnibus und der Schrift im Vordergrund, mehrere Interpretationsmöglichkeiten.

Die letzten zwei und halb Tage haben wir in Freiberg verbracht.

Der Bergbau ist seit 800 jahren Gang und Gebe gewesen, heute finden sich Studiengänge zu Mineralogie und andere Gesteinsforschungen, durch den Beitrag einer Sammlerin besteht hier eines der größten mineralischen Sammlung weltweit.

Das herbstlich abendliche Geblättere und Gebäume, danach beim flanieren, erschien mir ebenso durchstrahlt.

Die letzten Städte: Görlitz, Bautzen, Freiberg, die wir mit dem Omnibus für Direkte Demokratie in Deutschland besucht haben, waren vielseitig geprägt: DDR, Sachseny, Disneyland Fassaden, süße Läden, süße aber auch verbitterte Menschen, kahle Marktplätze, und und und…

Es ist für mich nur interessant was sich hier findet, und das sich ja wie überall Keime für Wahres und Schönes befinden, steht bei mir außer Frage, doch es trauert mir dann doch, wenn ich kein Erfühlen und Ergreifen dieser antreffe, obwohl ich in dieser Hinsicht geduldig bin.

Ginkoandpinkplasticongreybackround

4 Ginko Bäume habe ich in Freiberg antreffen können, einzelne Blätter lagen sogar vor dem Omnibus, wie Boten vergangener Zeiten.

Unter einem Ginko waren viele

EinWegvollerEinheitundVielheit

Gelbe Blätter verstreut.

Wir sind mit mehr oder weniger schlechtem Ergebnis davon gefahren, wobei man das überhaupt nicht so bezeichnen muss.

Es ist Herbst, auch die schönen Röschen für Demokratie, wie ich sie getauft habe, sind an diesem Hitzetag vergangen.

Doch das gelassene und frohe Herz steht über dem Entstehen und Vergehen.

 der schöne romantische Abschied durch die Landschaftserlebnisse stärkte uns und schenkte uns eine angenehme fahrt nach Chemnitz.

Das „für Alle, durch Alle, mit Allen“ ist mir auf der Fahrt nochmal klar geworden,  als wir an der Tankstelle problemlos unseren Wassertank wieder auffüllen durften.

123Grün

Chemnitz, die alte Karl-Marx-Stadt steht uns bevor…

Letzte Artikel von Yunus (Alle anzeigen)

Beitrag aus der Omnibus-Arbeit und Erfahrung
18. Oktober 2017 | 0:16