Zeit

Nach langer Zeit will ich mich an diesem Ort wieder zu Wort melden.

Zeit – sie scheint mir ein merkwürdiges Rätsel zu sein. Ehe man sich ihrer gewiss wird, ist sie schon verstrichen. Neue Erfahrungen wollen sich immer wieder aufs Neue behaupten und damit den bereits gemachten Erfahrungen ihre Gültigkeit streitig machen… Wie oft komme ich mir im Gegenwärtigen so schlau vor und schaue kurze Zeit später beschämend auf diesen Nichtsnutz zurück, der ich eben noch gewesen bin. ,,Genialer Einfall, Jonas!“, so sage ich mir heute – ,,oh man, hast du das gestern wirklich gedacht, Jonas?“, spricht der Jonas einen Tag später… Eine ewig wiederkehrende Erfahrung, die vor nichts halt macht. Eine Teufelsspirale, die mir immer wieder vor Augen führt, wie beschränkt ich als Mensch doch bin!

Im Verlaufe meines Schreibens auf diesem Blog habe ich diese Erfahrung immer wieder aufs Neue gemacht… Damals, wenn ich einen Eintrag verfasst habe, bin ich nachts aufgewacht – beschämt und verschwitzt – und wollte meinen Stunden zuvor verfassten Eintrag wieder löschen… Rätselhaft, dass ich mich überwinden konnte zu sagen: ,,Jonas, steh zu dem, was du gedacht und gefühlt hast!“ Heute weiß ich, dass genau dies das Richtige gewesen ist. Der Jonas von gestern hat es gedacht und gefühlt… und der Jonas von heute sollte dazu stehen, was er gestern gewesen ist und zukünftig noch sein wird!

Er lebt vor allem in der Gegenwart – dieser Jonas – und nur in der Gegenwart wird alle Zeit unendlich!

In tiefer Dankbarkeit möchte ich mich den Schreiberlingen dieses Blogs zuwenden, die jene Zeit für einen Moment festhalten können, um sich ihrer Unendlichkeit zu vergewissern: Werner, Sophia, Freya, Christopher, Mathias, Enoch, Johannes, Yunus! Mit euch habe ich Zeit auf dieser lieben Erde verbringen dürfen, die unendlich sein wird!

Zeit