erste wahl

yunus hat heute geburtstag… ich kann es nicht mehr abwarten dieses video zu posten…

https://www.facebook.com/yugxs/videos/1694734977204892/ (einfach draufklicken)

das video ist letzte woche zwischen yunus und mir entstanden. wir hatten uns erst ein paar tage vorher kennengelernt, aber gleich miteinander angefreundet.

ich würde gerne mehr über yunus – unsere begegnung – und auch über den heutigen tag schreiben, aber heute hat sich alles (fast) überschlagen… freya, brigitte und ich sind nach bochum zu einer tagung gefahren, um einen workshop und einen infostand zu machen. ich werde die tage mal darüber schreiben… dann wird auch hoffentlich klar werden, warum ich heute noch nichts darüber schreiben konnte.

 

erste wahl

Kafka pastellfarben

Vor ein paar Tagen war ich in der Shinjuku City Hall. Anmelden des Wohnortes und der öffentlichen, obligatorischen Krankenversicherung in dem mir zugeteilten „Rathäußle“.
Zur Orientierung: Shinjukus Bahnhof ist der meistfrequentierte Bahnhof der Welt, ganz Berlin steigt hier täglich (!) um. Und die Olympischen Spiele 2020 kommen erst noch oben drauf.
Ein paar japanische Kommilitonen hatten uns (zum Glück) geholfen beim Ausfüllen der Formulare, zuvor. Etwa zehn Schalter waren nebeneinander platziert, vereinzelt hatten Mitarbeiter einen weißen Gesichtsschleier bzw. eine Maske an, vermutlich um uns oder sich vor Ansteckungen zu schützen. Die Hände der MitarbeiterInnen wetzen über die Papiere und füllten die restlichen Lücken manuell aus. Mir erschienen im Vergleich dazu die Szenen an den Schreibtischen der Sachbearbeiter zuhause vor dem inneren Auge, die (meist rasant) in die Windows-Computer, noch aus „XP-Zeiten“, tippen.
Hinter den Schaltern bekam der große Raum nochmal einiges an Tiefe und es eröffnete sich das Labyrinth eines Großstadtbüros mit vielerlei Trennwänden, vor einer großen Wand, die voll war mit Nähten von Akten und Unterlagen, dominierende Farbtupfer: Rosa-, Grün-, Blau-Pastell.

Während der angegebenen Wartezeit (die vollkommen exakt war), blätterte ich in Infobroschüren rum, die sehr wichtige Themen der öffentlichen Ordnung behandelten. Kontrastiert mit liebevollen Zeichnungen – als hätten sich alle heimlich darauf geeinigt, dem ganzen Zirkus ein bisschen Ironie mitzugeben.

Ich frage mich, wie sich Josef Ks Process in Tokyo angefühlt hätte.

Kafka pastellfarben

Überforderung kann wunderschön sein

私は日本に着きました。Nun bin ich also – auf erster Ebene – angekommen in Japan. Zum ersten Mal seit langem bin ich vielfach, selbst in Banalitäten des Alltags, komplett überfordert.
Und das tut gut. Gnadenlos ist so gut wie alles in japanischer Schrift bzw. Kanji, den chinesischen Schriftzeichen, geschrieben.
Nach ein paar Morgen hintereinander Reis zum Frühstück, wollte ich versuchen selbst Brot zu backen… Erst Mitte des zweiten Anlaufs hab‘ ich kapiert warum mein Teig nicht aufgegangen war: Ich hielt zwei Päckchen Salz in den Händen und dafür keinen Zucker, was mir ein breites Grinsen ins Gesicht zauberte. Was für eine schöne Ermahnung, alle Sinne zu öffnen!… (Ich hatte geglaubt mit bloßem Auge ist der unterschied zwischen den Salz-/Zuckerkristallen matt/glänzend, verlässlich.)

Sich durch eine Stadt treiben zu lassen bekommt eine völlig neue Bedeutung. Ich begebe mich auf die Spur des Mysteriums, wie so eine Dynamik und gigantische Logistik so problemlos neben Orten der Stille liegen können.

Überforderung kann wunderschön sein

fürs erste

will ich den menschen, die der profilneurose auf facebook noch nicht erlegen sind, ein wenig futter geben:

einen zeitungsartikel… ich hatte ein gespräch mit der thüringer landeszeitung. zwar wurde ich ein wenig falsch zitiert, aber alles in einem kommt der artikel ganz gut rüber…wenn man auf den folgenden link klickt, bekommt man einen digitalen zeitungsartikel: http://jena.tlz.de/web/jena/startseite/detail/-/specific/Fuer-direkte-Demokratie-Wo-lang-Bus-haelt-in-Jena-1844137537

und hier ist das foto-album unserer facebook-seite. man braucht, um die fotos zu sehen, auch nicht auf facebook angemeldet sein… einfach folgenden link anklicken und es öffnet sich ein neues fenster: https://www.facebook.com/pg/wolangBUS/photos/

 

 

fürs erste

das ding

…vom swr war gestern zu besuch. zwei journalisten hatten freya und kilian interviewt, unsere ,,wäsche-aktion“ gefilmt, die freya sich hat einfallen lassen, und haben gestern abend das folgende video auf ihrer facebook-seite geschaltet:

vom ,,sauber waschen“ taucht in dem beitrag leider nichts auf. auch freyas erläuterung zur aktion schien der redaktion nicht zu gefallen und wurde kurzerhand komplett gestrichen.

das ding